“I love the underdogs” – Ein Interview mit Bruce Gilden

Bruce Gilden ist gut drauf, aber jetzt will er erstmal ein Käse-Sandwich. Gefälligst ohne Butter. Das Sandwich wird er später liegen lassen und stattdessen das trockene Brötchen des Interviewers verspeisen. Währenddessen erklärt der in eine blaue Marineweste gekleidete Magnum-Fotograf mit breitem New Yorker Akzent, warum er sich den Dokumentarfilm von Wim Wenders über den Kollegen Salgado nicht ansehen wird. mehr »

Lee Friedlander, Mount Rushmore, South Dakota 1969 Haus der Photographie / Sammlung F.C. Gundlach Hamburg

Die Verlängerung des Auges – Leica-Fotografie in der Sammlung F.C. Gundlach

VON DR. SABINE SCHNAKENBERG   Große Ausstellungsprojekte, zu deren Umsetzung mehrere Hunderte von Exponaten beitragen, sind ohne eine Vielzahl unterschiedlichster Leihgeber mittlerweile undenkbar. Museale Institutionen, Galerien, Fotografen, Nachlassverwalter und Erben sowie Privatpersonen stellen dankenswerterweise ihre Arbeiten für die Realisierung eines solchen Projekts zur Verfügung. mehr »

Im Reich der Zeichen: Der Sammler Uli Sigg über die chinesische Gegenwartskunst

Der Schweizer Uli Sigg gehört zu den wichtigsten und kenntnisreichsten Sammlern chinesischer Gegenwartskunst. Als Unternehmer hat Sigg viele Jahre in China verbracht und gilt als großer Kenner der Volksrepublik. In den 1970er Jahren begann Sigg chinesische Gegenwartskunst zu sammeln. In wenigen Jahrzehnte trug er so die weltweit größte und bedeutendste Sammlung auf diesem Gebiet zusammen. mehr »

Alfred Eisenstaedt: VJ Day, Times Square, NY, 14. August 1945 (Detail) © Alfred Eisenstaedt, 2014 Leica Camera AG

Der fremde Kuss – Über das berühmte Foto von Alfred Eisenstaedt

VON MATTHIAS SCHÖNEBÄUMER  Wer kennt dieses Foto nicht? Der Times Square in New York im Sommer 1945. Papierschnipsel auf dem Boden, Menschen auf den Straßen: Matrosen, ältere Damen, Männer in lockeren Sommeranzügen – fast alle lachend und feixend. In der Bildmitte: Ein Matrose, der nicht gerade zimperlich eine Krankenschwester umfasst hat, sich zu ihr hinunterbeugt und küsst. mehr »

Gianfranco Baruchello über Film und Montage

Die Filme von GIANFRANCO BARUCHELLO bilden einen wichtigen Teil seines Werkes. Neben zahlreichen Kurzfilmen entstand 1965 der Film »La Verifica incerta« (1965), der anlässlich der Internationalen Berliner Filmfestspiele 2012 von dem Filmemacher Harun Farocki als »wegweisende Arbeit des Montagefilms« wiederentdeckt wird. mehr »