Gegenstände vom Floss“, 1982. © Foto: Wolfgang Neeb Courtesy Deichtorhallen Hamburg

Rückblick: Fischli & Weiss – Fragen & Blumen – Eine Retrospektive (2008)

“Willkommen im skurrilen Universum der womöglich wundersamsten zeitgenössischen Künstler des Planeten.”, so schrieb die Frankfurter Rundschau im Mai 2008. Sie sind als Bär und Ratte auf der Suche nach dem Glück durch die Welt gezogen, konfrontierten ihr Publikum mit so wichtigen Fragen wie: “Wissen die Murmeltiere, wie schön sie es haben?” – das Schweizer Künstlerduo Fischli und Weiss liebte das Absurde, Banale und Philosophische zugleich. Die in Kooperation mit der Tate Modern, London, und dem Kunsthaus Zürich entwickelte Ausstellung in den Deichtorhallen bot den ersten umfassendsten Überblick über das vielfältige und hintergründige Werk der beiden Künstler, die seit 1979 zusammen arbeiteten. mehr »

Ausstellungsansicht JONATHAN MEESE. Foto: Jan Bauer © Jan Bauer / Contemporary Fine Arts, Berlin

Rückblick: Jonathan Meese – MAMA JOHNNY, 2006

Jonathan Meese spinnt. Zu diesem Schluß kamen zunächst viele, als sie von der Idee einer großen Werkschau in der Halle für aktuelle Kunst in den Deichtorhallen hörten. Dem damals 36-jährigen Meese ging schließlich ein Ruf voraus. Hitlergruß und andere Verrücktheiten inbegriffen. Und dann sowas: Das wilde Künstlergenie freute sich ganz einfach. mehr »

Ausstellungsansicht Anton Corbijn in der Nordhalle der Deichtorhallen, 1997

Rückblick: Anton Corbijn, 1997

Zwei Retrospektiven, die gegensätzlicher kaum sein könnten: Im Jahr 1996 präsentierten die Deichtorhallen sowohl das Leben der Arbeiter dieser Welt durch die Augen des brasilianischen Fotografen Sebastião Ribeiro Salgado, als auch die atmosphärisch dichten Star-Porträts Anton Corbijns einem breiten Publikum. mehr »