© Deichtorhallen Hamburg

Rückblick auf unseren Instagram-Contest #architecturerevisited

In der vergangenen Woche endete auf Instagram unser Foto-Contest #architecturerevisited, den wir begleitend zu unserer Ausstellung ELBPHILHARMONIE REVISITED veranstaltet haben. Die Instagrammer waren dazu aufgrufen, von ihnen bereits fotografierte Orte oder Gebäude neu zu entdecken und bisher übersehene Details ins Bild zu rücken. Am Ende des Contests, der bis vom 5. bis 28. Februar 2017 dauerte, konnten wir fast 800 gepostete Fotos auf Instagram zählen.

Die Bandbreite und Qualität der Bilder war überaus groß: von genauestens komponierten, atmosphärischen Schwarz-weiß-Bildern, ungewöhnlichen Perspektiven und Detailaufnahmen bis hin zu experimentelleren Blicken auf alltägliche Architektur war fast alles vertreten. Sogar die ein oder andere Aufnahme des Elbphilharmonie-Gebäudes, die man so noch nicht gesehen hatte, war unter den Posts.

Als Jury hatte Ingo Taubhorn, Kurator im Haus der Photographie, es sich zur Aufgabe gemacht, die drei besten Fotos auszuwählen: »Für mich war dieser Instagram-Wettbewerb als Juror der erste dieser Art und ich war sehr beeindruckt von der Vielfalt der Bilder. Bei den Einsendungen waren viele klassisch motivierte, gute Architekturdarstellungen, die der professionellen Architekturfotografie mit ihrer klaren Linienführung in nichts nachstehen. Letztendlich hat aber der ungewöhnliche Blick auf die Architektur das Rennen gemacht – Fotografie, die die Möglichkeit bietet, die unterschiedlichen Bedeutungsebene in einem Bild zu verdichten.«

Der Gewinner konnte sich über eine OLYMPUS PEN-E-PL7 Fotokamera freuen. Hier zeigen wir euch die drei Gewinnerfotos und eine lobende Erwähnung. Ebenso könnt ihr die Begründungen von Kurator Ingo Taubhorn nachlesen. Alle Bilder des Contests sind bei Instagram unter dem Hashtag #architecturerevisited sehen.

1. Platz: @nanny.licious
Jurybegründung: »Für den Contest wurden mehrere Bilder von den Hamburger City Höfen gepostet. Die Häuser scheinen also eine besondere Ausstrahlungskraft zu haben. An diesem Bild hat mich die klare Komposition und der fast schon sinnliche Blick auf Architektur überzeugt. Durch die kluge Verwendung der Spiegelung wird alles wieder zurück in einen Gesamtkontext geholt. Dadurch erhält das Foto eine fast schon nostalgische Anmutung – immerhin werden die City Höfe bald abgerissen.«

 


2. Platz: @mr_sunset
Jurybegründung: »Ein sehr zeitgemäßer fotografischer Blick auf eigentlich vollkommen unzeitgemäße Architektur. Mir gefällt der beiläufige Ansatz des Fotografen, aber auch sein guter Blick für Details.«

 


3. Platz: @mr.yasanamo
Jurybegründung: »Hier wird der Blick auf ein Detail geworfen, das einem normalerweise nicht sofort in den Sinn kommt, wenn man über Architektur nachdenkt. Als eine der wenigen Innenaufnahmen in diesem Contest, hat mich die Konsequenz überzeugt, mit der hier mit Licht und Schatten gearbeitet wurde.«

 


Lobende Erwähnung: @bosch
Jurybegründung: »Die Aufnahme vereint klassische Architekturfotografie mit einer spannenden narrativen Ebene. Mir gefällt dieses Bild besonders und auch wenn es nicht zu den drei Gewinnern zählt, verdient es doch eine lobende Erwähnung.«

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>