© Deichtorhallen Hamburg

Alle Jahre wieder: Geschenketipps der Deichtorhallen-Mitarbeiter

Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot ausging von diversen Verwandten und Freunden, dass Weihnachtsgeschenke sehr geschätzt wären. Und diese Schätzung kam relativ kurzfristig und geschah zu der Zeit, als alle Kaufhäuser überfüllt und die DHL-Boten überfordert waren. Und jedermann ging, dass er doch noch ein paar schöne Weihnachtsgeschenke bekäme, ein jeder in seiner Stadt. Fürchtet euch nicht! Wir hätten da ein paar Empfehlungen:

Isabel Abele, Kulturelle Bildung Sammlung Falckenberg
Peggy Rathmann: Gute Nacht, Gorilla! Erschienen im Moritz Verlag. 32 Seiten, 10,95 Euro. Erhältlich in der Buchhandlung in der Halle für aktuelle Kunst.
In diesem liebevoll illustrierten Pappbilderbuch wird die Geschichte eines kleinen Gorillas erzählt, der einem Zoowärter bei seinem abendlichen Rundgang die Käfigschlüssel stibitzt. Unbemerkt mogeln sich die befreiten Zootiere bei Mondschein auf den Weg ins Schafzimmer des Wärters – denn wer schläft schon gerne alleine? Das Bilderbuch der US-Amerikanerin Peggy Rathmann erschien erstmals 1994, ist aber inzwischen ein Klassiker der Kinderliteratur. Einfach zu verstehen und dabei klug und witzig durchdacht. Die Textbausteine bilden nur einen Rahmen, die bunte Geschichte um den kleinen frechen Gorilla immer wieder etwas anders zu lesen. Zugegeben, im ersten Moment war ich selbst ein wenig ratlos, was ich meinem kleinen Sohn aus dem Buch denn nun »vorlesen« soll. Sobald man seiner Fantasie aber freien Lauf und sich von den detailreichen Bildern leiten lässt, wird das Erzählen nicht nur für die Kleinen immer wieder aufs Neue zum großen Spaß.

 

Julia Bunnemann, Volontärin im Haus der Photographie
Martin Luther von Playmobil. 3,50 Euro. Erhältlich in der Buchhandlung in der Halle für aktuelle Kunst.
Im nächsten Jahr werden wir an ihm einfach nicht vorbeikommen: Martin Luther. Am 31.  Oktober 1517 schlug dieser bekanntlich seine 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasses an das Hauptportal der Schlosskirche in Wittenberg. Aus dem Augustiner Mönchen wurde der Reformator – eine Ikone seiner Zeit und einer der meistporträtierten Männer seiner Epoche. 500 Jahre später nimmt sich die Spielzeugfirma Playmobil kurz vor dem Reformationsjahr dem Luther-Image an. Da steht er nun, der Mini-Kirchenvater to go im schwarzen Gewand mit rotem Kragen und seinem neu übersetzten Testament in der Hand. Das Bildnis des grimmigen Theologen, das von Lucas Cranach d.Ä. und seiner Werkstatt in die Welt getragen wurde, hat Playmobil jedoch überarbeitet. Luther lächelt, so wie alle Playmobil-Figuren und ist damit in bester Gesellschaft zwischen Astronauten, Piraten und Eishockeyspielern.

 

Danièle Dondé, Pratikantin Kommunikation
Coinbank Rabbit von &k amsterdam, 39,95 Euro. Erhältlich in der Buchhandlung in der Halle für aktuelle Kunst.

Die perfekte Geschenkidee für alle, die gerne Dinge unter einen Hut bringen: die als goldener Hase getarnte Spardose von &k amsterdam. Denn in Sachen Ästhetik und Funktion ist dieses Geschenk wie Weihnachten und Ostern zugleich! Und apropos Hut – Joseph Beuys hätte dieser Hase sicher gefallen. Falls der Güldene also nicht gerade den Wohnzimmertisch, das Sideboard oder das Buchregal schmückt, kann man ihn sich einfach unter den Arm klemmen und eine Runde drehen, um ihm die Bilder zu erklären. Auch wenn sich das natürliche Biotop des Hasen eher selten unter dem Christbaumständer befindet, landet der gekonnte Stilbruch sicher einen Hit – und dem gewieften Connaisseur werden eine Vielzahl weiterer Steilvorlagen für Anekdoten über den Hasen und die Kunstgeschichte geboten, die beim weihnachtlichen Glühweintrinken zum Besten gegeben werden können.

 

Claudia Herzer, Personal
Handyetui von gregory.grant. 19,95 Euro, erhältlich in verschiedenen Größen. Erhältlich in der Buchhandlung für aktuelle Kunst.
Wem jemals im Eifer des Gefechts das Smartphone auf eine harte Unterlage gefallen ist, weiss, dass eine gute Hülle dafür Gold wert ist. Häufiger als das Portemonnaie in die Hand genommen, ist dieses Etuis (mit integriertem Gummiband für optimalen Halt des Telefons) nicht nur ein guter Schutz sondern auch ein schön anzusehendes, geschmackvolles Accessoire. Passend hierzu gibt es auch Brillenetuis, Laptophüllen, Schlüsselanhänger und Computertaschen. Ein individuelles und besonderes Geschenk.

 

Birgit Hübner, Leitung Kulturelle Bildung
Jason Hazeley und Joel Morris: Midlife Crisis. Ein Handbuch. Erschienen bei Bastei Lübbe. 52 Seiten, 8 Euro. Erhältlich in der Buchhandlung für aktuelle Kunst.
Ein hübsch gestaltetes Büchlein für alle, die ihre besten Jahre bereits begonnen haben. Mit einfachen Worten in großer, gut lesbarer Schrift und Illustrationen aus den Ladybird-Kinderbüchern finden wir Trost, Rat und Unterhaltung in den kleinen Geschichten um unsere verpassten und neuen Lebensträume. Auch wenn die Grenzen zwischen Jugend, mittlerem Lebensalter und Alter immer mehr verschwimmen in unserer Zeit und so die Midlife Crisis nicht mehr zwangsläufig jeden trifft, finden wir uns doch in der einen oder anderen Episode charmant beschrieben trefflich wieder. Ein besinnliches Geschenk zum Besserfühlen.

 

Bert Antonius Kaufmann, Kaufmännischer Direktor
Vase Cadre 1 (Preis 66 EUR)  und Cadre 3 (188 EUR) der Königlichen Porzellanmanufaktur (KPM), Berlin. Erhältlich in der Buchhandlung in der Halle für aktuelle Kunst.
Ein zeitlos schöner Blickfang sind die KPM Berlin Vasen Cadre 1 und Cadre 3. Sie setzen wirkungsvolle Akzente in der Wohnung und erfreuen sowohl Blumen-, Design-, als auch Kunstliebhaber. Cadre 1 und 3 sind aufgrund Ihres gradlinigen Aussehens ein eleganter Klassiker des Porzellan-Designs. Der Entwurf stammt aus dem Jahr 1967 und wurde von der langjährigen KPM-Designerin Trude Petri gestaltet. Das Design besticht vor allem durch seine rechteckige schlichte Form. Der Stempel in Form eines Reichsapfels bestätigt die Herkunft der Malerei aus der KPM Berlin.

 

René Kellmann, Schichtleiter im Aufsichtsdienst
Comic Notebook. Erschienen bei The Unemployed Philosophers Guild. 64 Seiten, 4,90 Euro. Erhältlich in der Buchhandlung für aktuelle Kunst.
Ich schätze, dass fast jeder Mensch schon mal einen Comic in der Hand hatte, seien es die Klassiker wie Tim & Struppi von Hergé oder neuere Werke, die durch die Film- und Serien-Adaptionen bekannter geworden sind. Aber eigene Comics zeichnen? Wer wollte das nicht schon immer mal probieren. Die 64 Seiten im Comic Notebook sind bereits mit leeren Panels als Vorlage gefüllt, die nur noch mit eigenen Zeichnungen gefüllt werden müssen. Für eigene Texte gibt es sogar Sprech- und Denkblasen zum Herausnehmen und Abzeichnen.

 

Angelika Leu-Barthel, Leitung Kommunikation
Oliver Chanarin und Adam Broomberg: Holy Bible. Erschienen im Verlag MACK. 768 Seiten, 60 Euro. Erhältlich in der Buchhandlung im Haus der Photographie.
Eine Bibel gehört ja in jeden guten Haushalt und sei es auch nur als Kulturgut. Mit der »Holy Bible« des Künstlerduos Oliver Chanarin & Adam Broomberg holt man sich ein ganz besonders Exemplar der Heiligen Schrift in die eigenen vier Wände und zudem ein vielfach ausgezeichnetes Fotobuch. Von der Aufmachung entspricht sie der klassischen King James-Bibel mit schwarzem Einband, Dünndruckpapier und Goldprägung, wie sie in den Schubladen von Hotels weltweit zu finden ist. Im Inneren eröffnet sich jedoch eine ganz andere Welt: schockierende Fotos voll Gewalt, Katastrophen, Sexualität und aber auch Zauberei werden den überlieferten Versen hinzugefügt. Korrespondierend zu unterstrichenen Bibelpassagen haben die Künstler 500 Bilder aus dem Londoner Archiv of Modern Conflict, dem weltweit größtem Archiv zu Krieg, Terror und Gewalt, ausgesucht. Teilnahmslos kann der Leser hier nicht bleiben, auch fängt man sofort an, in der Bibel zu lesen. Ein ideales Geschenk für Menschen, für die Fotografie mehr bedeutet, als schöne Bilder anzugucken.

 

Matthias Schönebäumer, Kommunikation
The Stanley Kubrick Archives. Herausgegeben von Alison Castle. Erschienen im Taschen Verlag. 864 Seiten, 14,90 Euro. Erhältlich in der Buchhandlung im Haus der Photographie.
Ursprünglich im kiloschweren Großformat erschienen, hat der Taschen Verlag dieses für Fans des Filmregisseurs Stanley Kubrick unverzichtbare Buch nun in handlicher Form herausgegeben. Der erste Teil des Buches erzählt jeden Kubrick-Film in sorgfältig ausgewählten Standbildern nach. Die Stills verlieren im Vergleich zur Coffeetable-Ausgabe zwar etwas von ihrem Kubrickschen Detailreichtum, dafür muss man nicht mehr sämtliche Beistelltische freiräumen, um die schönsten Einstellungen aus Barry Lyndon, 2001 – Odyssee im Weltraum, Dr. Strangelove oder The Shining zu genießen. Für den zweiten Teil haben die Herausgeber Szenenbildentwürfe, Skizzen, Briefwechsel, Schriftstücke, Drehbücher, Konzepte (das Napoleon-Projekt!), Notizen und Drehpläne aus Kubrick Archiv zusammengetragen. Dazu gibt es Essays, Interviews sowie Artikel von und über Kubrick. Wer also ganz tief ins Werk und Wirken des Regisseurs einsteigen möchte, ist hier bestens aufgehoben. Für alle anderen gibt es ja immer noch die Filme.

 

Annette Sievert, Ausstellungsmanagerin Halle für aktuelle Kunst
Raymond Pettibon, Homo Americanus. Herausgegeben von Ulrich Loock und Harald Falckenberg. Erschienen bei David Zwirner Books. 692 Seiten, 48 Euro (mit Signatur 68 Euro). Erhältlich in der Buchhandlung im Haus der Photographie. Ich empfehle den Ausstellungskatalog »Homo Americanus«, der zu unserer diesjährigen Raymond Pettibon-Ausstellung in der Sammlung Falckenberg erschienen ist. Das Buch ist ein Standardwerk, ein absolutes Muss für alle Pettibon-Fans und solche, die es werden sollten. Erstmals wird das komplexe Werk dieses grandiosen Künstlers thematisch geordnet und auf fast 700 Seiten umfassend vorgestellt. Seine wichtigsten Motive – Plattencover, Filmreferenzen etc. – aber auch gänzlich unbekannte Arbeiten sind vertreten. Großartig sind auch die Auszüge aus Gesprächen mit Pettibon, mit denen jedes Kapitel eingeleitet wird. Das Buch lässt einen geradezu noch intensiver in das Werk einsteigen als die Ausstellung – in meinen Augen, ganz klar der beste Katalog 2016 und als kleinen Geheimtipp: Es ist sogar noch ein letztes signiertes Exemplar erhältlich!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>