ARCHIV
 

Auktion und Ausstellung

28. Oktober bis 9. November 2004 in der nördlichen Deichtorhalle

1989 wurden die Deichtorhallen mit der Ausstellung „Einleuchten“ von Harald Szeemann als eines der weltweit größten Ausstellungshäuser eröffnet. Mittlerweile wurden in 99 Projekten über 780 Künstler präsentiert. Nach 15 Jahren Ausstellungstätigkeit wird am 9. November 2004 dieses Jubiläum feierlich begangen.

 

Aus diesem Anlass planen die Deichtorhallen Hamburg für November 2004 eine Reihe von Veranstaltungen, deren Kern eine Benefiz-Versteigerung in Kooperation mit Sotheby’s darstellt.

Dazu wurden internationale Künstler, die in den Deichtorhallen bei wichtigen Ausstellungen vertreten waren, als Stifter gewonnen, die zum Teil speziell konzipierte Werke bereitstellen. Die Benefiz-Auktion wurde in Zusammenarbeit aller bisherigen Leiter der Deichtorhallen Hamburg initiiert, Harald Szeemann, John Erik Berganus, Dr. Zdenek Felix, Prof. F. C. Gundlach und Dr. Robert Fleck. Die Künstler unterstreichen mit den gestifteten Werken den internationalen Ruf der Deichtorhallen Hamburg als Ausstellungsort Internationaler Kunst und Internationales Haus der Photographie.

 

Begleitet wird die Geburtstags-Auktion von einem Rückblick auf die 99 Ausstellungen der Deichtorhallen und einer Präsentation der zur Verfügung gestellten Arbeiten.

 

Der dazugehörige Katalog dokumentiert über die zu versteigernden Werke hinaus die Ausstellungen in den Deichtorhallen zwischen 1989 und 2004.

Von oben nach unten:


Die Deichtorhallen Hamburg bei verschiedenen Ausstellungen: "Andreas Gursky - Fotografien 1984 - 1993" (1994) Foto/copyright: Andreas Gursky/"Andy Warhol" Blick vom Café ins Foyer/"Manga. Die Welt des japanischen Comics." (2003), Foto/Copyright: Birgit Hübner/"Posthuman", Foto/Copyright: Wolfgang Neeb