ARCHIV
 

HARUN FAROCKI
»EIN NEUES PRODUKT«

21. JUNI BIS 26. AUGUST 2012 IM HAUS DER PHOTOGRAPHIE


Die neue Videoproduktion von HARUN FAROCKI in der HafenCity ist ein Projekt der Initiative »Neue Auftraggeber« in Hamburg und konnte im Rahmen der Kooperation »Kunst und Kultur in der HafenCity« realisiert werden. Die »Neuen Auftraggeber« verfolgen mit Kuratoren in vielen Ländern Europas eine neue Auffassung von Kunst im öffentlichen Raum: Bürgerinnen und Bürger aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft bekommen die Möglichkeit, durch eine enge Zusammenarbeit mit einem Künstler und einem Kurator, Kunstprojekte mit zu verantworten, die sich mit ihrem lokalen Kontext beschäftigen. HARUN FAROCKI hat mit Mitarbeitern der Unternehmensberatung »Quickborner Team« zusammengearbeitet. Das »QT« hat auch mehrere Firmen beraten, die sich in der HafenCity niedergelassen haben. Dort, wo neue Lebensräume entstehen, werden parallel dazu neue Arbeitsräume von den Unternehmen ausgelotet.

Wie nehmen sich die Firmen eines neuen Stadtraums an? Welche Rolle spielt Architektur in Beziehung zu der Organisation von Arbeitsprozessen? Wie spiegeln sich gesellschaftliche Veränderungen in der Struktur von Unternehmen? FAROCKI begleitete über einen Zeitraum von über einem Jahr die Meetings des »QT« zur Entwicklung eines neuen Beratungsprodukts. Dabei wird eine Gruppe von Mitarbeitern zu Teilnehmern des künstlerischen Prozesses.

Der 1944 geboren in Novy Jicin (Neutitschein) geborene FAROCKI hat seit 1966 über 100 Produktionen für Fernsehen oder Kino abgeschlossen: Kinderfernsehen, Dokumentarfilme, Essayfilme, Storyfilme. 1993–1999 war er visiting professor an der University of California, Berkeley. Seit 2004 Gastprofessor, seit 2006 ordentlicher Professor an der Akademie für Bildende Künste, Wien. 2007 nahm er an der documenta 12 teil.

Neues aus dem Land der Flipcharts – Lesen Sie in unserem Blog einen Kommentar von Britta Peters und diskutieren Sie mit uns über das Thema.



NEUE AUFTRAGGEBER: Eine Kooperation von Neue Auftraggeber e.V. mit der Bundeszentrale für politische Bildung. Weiterer Partner: Fondation de France. Das Hamburger Projekt wird im Rahmen der Kooperation »Kunst und Kultur in der HafenCity« – HafenCity Hamburg GmbH, Hamburgische Kulturstiftung, Körber-Stiftung – unterstützt.