Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
 

TRICKFILM DRAUßEN WIR ALS AKTEURE
7. - 8. AUGUST 2014

Im Trickfilm-Workshop erlebten wir eine Einführung in die Stopptrick-Technik. Der Trick war einfach: Man nahm eine Video- oder Fotokamera und zeichnete damit ein Einzelbild auf. Von Bild zu Bild wurden die Figuren oder eben wir und die Gegenstände verändert und umarrangiert. Wenn die Bilder am Ende aneinandergereiht und abgespielt wurden, entstand die Bewegung, die Animation. Wir wollten vor allem nach draußen gehen und uns selbst als Akteure einsetzen. Aber am ersten Workshoptag regnete es ständig und wir mussten im Auditorium mit unterschiedlichen Gegenständen wie Stühle, Tische, Türe, Lampen, Stifte und Scheren üben. Wie durch Zauberei ließen sich Objekte im Film bewegen. So konnten beispielsweise Scheren und Stifte auf einmal über den Tisch hüpfen, ein Schuh konnte sich ohne Mensch auf die Socken machen oder eine Knetkugel wurde lebendig und erlebte die unterschiedlichsten Abenteuer.
Am zweiten Tag war das Wetter schön und wir gingen mit Kreiden, Kameras, Stativen und Laptops ausgerüstet raus. Wie von Zauberhand entstand eine Kreidezeichnung auf dem Pflaster und wir selber konnten in der Luft schweben oder einen neuen Tanz mit Verschwinden-Tricks erfinden!

Weiter zum Ferienkurs  Reise in die Fantasie»

Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko