715_eisenstein

Film als Erschütterung – Der russische Regisseur Sergei Eisenstein verändert die Filmgeschichte

VON MATTHIAS SCHÖNEBÄUMER  Seit Jahrhunderten gehört die Montage zu den wichtigsten Formen des Storytelling im Film. Mithilfe der Montage gelingt es Regisseuren eine bestimmte Aussage zu treffen oder die Handlung voranzutreiben, ohne sich auf den Dialog verlassen zu müssen – allein die wie die Bilder »aufeinandertreffen« entscheidet über die emotionale Wirkung beim Publikum. mehr »

© Henning Rogge/Deichtorhallen Hamburg

Unser Ausstellungsprogramm 2018

Mit dem kommenden Ausstellungsprogramm behaupten sich die Deichtorhallen Hamburg auch 2018 als eines der abwechslungsreichsten und Ausstellungshäuser für zeitgenössische Kunst und Fotografie: Ob mit der spektakulären Präsentation der Ausstellung PROOF, die Arbeiten von Robert Longo, Francisco Goya und Sergej Eisenstein vereint, der Street Photography-Ausstellung STREET. LIFE. PHOTOGRAPHY anlässlich der Triennale der Photographie oder der ASTRID KLEIN-Schau in der Sammlung Falckenberg. mehr »

Alice Neel in ihrem Studio, ca. 1960 © Estate of Alice Neel

“Ihre Kunst war nirgendwo zu sehen” – Ein Interview mit Kurator Jeremy Lewison über Alice Neel

Der britische Kurator und Kunsthistoriker Jeremy Lewison gilt als profunder Kenner von Alice Neels Werk und hat der 1984 verstorbenen Künstlerin zu neuer Aufmerksamkeit verholfen. Der ehemalige Sammlungsdirektor der Tate Modern in London berät heute den Nachlass von Alice Neel und kuratierte die Ausstellung ALICE NEEL – PAINTER OF MODERN LIFE. mehr »