Neo Rauch: Männer mit Flugzeugen, 2012. Courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin and David Zwirner, New York/London // © VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Neo Rauch: Männer mit Flugzeugen, 2012. Courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin and David Zwirner, New York/London // © VG Bild-Kunst, Bonn 2016
 

SAMMLUNG VIEHOF

INTERNATIONALE KUNST DER GEGENWART

1. OKTOBER 2016 − 22. JANUAR 2017 IN DER HALLE FÜR AKTUELLE KUNST UND IN DER SAMMLUNG FALCKENBERG

BESUCHEN SIE DIE HALLE FÜR AKTUELLE KUNST UND DIE SAMMLUNG FALCKENBERG MIT DEM VIEHOF-TICKET FÜR 15 EURO INKL. SHUTTLE-BUS. LETZTE SONNTAGSÖFFNUNG AM 22. JANUAR! MEHR»


Mit der Sammlung Viehof präsentieren die Deichtorhallen Hamburg vom 1. Oktober 2016 bis zum 22. Januar 2017 an zwei Standorten, der Halle für aktuelle Kunst und der Sammlung Falckenberg in Hamburg-Harburg, eine der bedeutendsten deutschen Privatsammlungen zeitgenössischer Kunst. Rund 560 Werke von 75 Künstlern werden die Deichtorhallen in ein temporäres Museum der Gegenwartskunst verwandeln.

Die Sammlung Viehof, in die wichtige Teile der Sammlung Speck und Sammlung Rheingold eingeflossen sind, vereint Werke aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Fotografie, Skulptur, Installation und Video mit Schwerpunkt auf deutsche Kunst von der Nachkriegszeit bis heute. Im Zentrum der Ausstellung stehen hochkarätige Konvolute einzelner Künstler, darunter Georg Baselitz, Joseph Beuys, Candida Höfer, Jörg Immendorff, Sigmar Polke, Daniel Richter und Rosemarie Trockel.

Die vollständig aus den Beständen der Sammlung gebildete und von Deichtorhallen-Intendant Dirk Luckow kuratierte Überblicksschau zeigt erstmals die Tiefe dieser Sammlung in einem Überblick: vom Minimalismus, für die Namen wie Carl Andre oder Dan Flavin stehen, über die 1980er Jahre in Köln, die von Walter Dahn, Georg Herold, Martin Kippenberger oder Albert Oehlen geprägt worden sind, die Düsseldorfer Fotoschule mit Candida Höfer, Thomas Struth, Thomas Ruff und Jörg Sasse bis hin zum zukunftsträchtigen Feld figurativer Kunst des 21. Jahrhunderts, das mit exemplarischen Werken von Peter Doig, Neo Rauch, Daniel Richter, Tal R, Corinne Wasmuht und vielen anderen mehr vertreten ist.

ÖFFNUNGSZEITEN UND FÜHRUNGEN

HALLE FÜR AKTUELLE KUNST
Di − So, 11 − 18 Uhr, jeden 1. Do im Monat 11 − 21 Uhr. Montags geschlossen.
Öffentliche Führungen: Jeden Sa und So, 16 Uhr, jeden 1. Do im Monat um 19 Uhr.
SAMMLUNG FALCKENBERG
Der Besuch der Sammlung Falckenberg/Deichtorhallen Hamburg in Harburg ist jeden 1. Sonntag im Monat und nach Anmeldung im Rahmen von Führungen möglich.
Letzter Öffnungssonntag der Ausstellung: 22. Januar 2017 von 12 − 17 Uhr geöffnet, ohne Anmeldung. Kurzführungen um 13 und 15 Uhr, in englischer Sprache um 16 Uhr. Ein Shuttle-Service pendelt an diesen Tagen stündlich zwischen der Halle für aktuelle Kunst und der Sammlung Falckenberg (im Eintritt inbegriffen).
Öffentliche Führungen: Do und Fr: 18 Uhr, Sa: 15 Uhr, So: 12 und 15 Uhr (außer am 1. So im Monat), Sammlungsführungen Sa: 12 Uhr. Eine Anmeldung zu den öffentlichen
Führungen ist erforderlich in unserem Buchungssystem.

KOSTENLOSER BUS-SHUTTLE

Abfahrtzeiten am letzten Öffnungssonntag am 22. Januar 2017: Von der Halle für aktuelle Kunst zur Sammlung Falckenberg: 12/13/14/16 Uhr. Von der Sammlung Falckenberg zur Halle für aktuelle Kunst: 12.30/13.30/15.30/16.30 Uhr.

BEGLEITPROGRAMM

Begleitend zur Ausstellung bieten wir Ihnen ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Sonderführungen, Podiumsdiskussion, Filmprogramm, Vorträgen sowie Angeboten für Kinder und Jugendliche. mehr»

KATALOG

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Snoeck Verlag. Herausgegeben von Dirk Luckow, Essays von Philipp Kaiser, Dirk Luckow, Susanne Titz, Wolfgang Ullrich sowie Kurztexte zu einzelnen Sammlungsschwerpunkten. 360 Seiten, 300 farb. Abbildungen. Der Katalog kostet 39 Euro in der Ausstellung, 58 Euro im Buchhandel.
Werfen Sie in unserem YouTube-Kanal einen Blick in den Katalog»

MULTIMEDIA-GUIDE UND FAMILIEN-APP

Begleitend zu der Ausstellung steht in der Halle für aktuelle Kunst ein multimedialer Ausstellungsguide mit einer Kuratoreneinführung sowie vielen Audio- und Videoinformationen zu ausgewählten Werken kostenlos zur Verfügung. Der Ausstellungsguide wird gefördert von der Kulturbehörde im Rahmen der eCulture Agenda 2020.

Von Geistern, Flugzeugen und Rollenspielen: Die Deichtorhallen Hamburg bieten eine spezielle App für Familien, Jugendliche und Erwachsene an, die in Form einer Quiz-Tour durch 10 Stationen der Ausstellung führt. Hinweise helfen, die Stationen der Tour zu finden, intelligente Fragen schärfen den Blick für Details und darüber hinaus werden für die Neugierigen spannende Fakten über die Künstler, ihre Werke und zeitgenössische Kunst allgemein geliefert.

Die kostenfreie App Minerva Quiz Tour kann im App Store oder Google Play Store heruntergeladen werden. Kostenfreies WLAN steht in der Halle für aktuelle Kunst zur Verfügung.


Die Ausstellung wurde gefördert von