Foto: © Vera Kovalenko
Foto: © Vera Kovalenko
 

Stadtgesichter / Triennale
20. − 24. Juli 2015

Von den TeilnehmerInnen verfasster Text:

»In den Sommerferien haben wir (15 Jugendliche) uns unter der Leitung des Fotografen André Lützen auf die Suche nach der eigenen Sicht auf die Stadt gemacht. Im Rahmen der Foto-Triennale stellten Museen Fotografien aus. Von diesen inspiriert unternahmen wir Rundgänge durch die Innenstadt mit Aufträgen für die Gestaltung unserer Aufnahmen.

Die Deichtorhallen zeigten die Werke von Phillip Toledano, der das Zusammenspiel von Lichteinflüssen perfektoniert hat. Vor allem die Reihe »Maybe«, in der Toledano sich selbst in Situationen seines möglichen späteren Lebens ablichten ließ, überzeugte sehr.

Welche Mühe hinter solch Aufnahmen steckt, wurde im Altonaer Museum deutlich, da die aufgestellten Bilder teilweise 20 Minuten belichtet werden mussten. So wurden viele Aufnahmen inszeniert und sind weniger fotografisch, aber dokumentarisch bedeutender.

Zu jedem Rundgang gab es eine neue Aufgabe: wie zum Beispiel Porträt-Fotografie, architektonische Details oder zweigeteilte Bilder, die wir aufnehmen sollten. Auf diese Weise entwickelten wir eine ganz andere Sicht auf Hamburg und das Fotografieren. Motive wurden ausgewählt, Fotos gemacht und begutachtet. Zum Schluss war das Aussortieren am mühsamsten.

So haben wir in fünf Tagen einen ganz besonderen Blick entwickelt und zuätzlich Hamburg und unsere Kameras gut kennengelernt.«

Foto: © André Lützen
Foto: © André Lützen
Foto: © André Lützen
Foto: © André Lützen
Foto: © André Lützen
Foto: © André Lützen
Foto: © André Lützen
Foto: © André Lützen
Foto: © André Lützen
Foto: © André Lützen
Foto: © André Lützen
Foto: © André Lützen