Foto: © Matthias Schönebäumer/Deichtorhallen HamburgFoto: © Matthias Schönebäumer/Deichtorhallen HamburgFoto: © Matthias Schönebäumer/Deichtorhallen Hamburg
 

Bibliothek F.C. GUNDLACH


Das Haus der Photographie in den Deichtorhallen Hamburg ist seit März 2009 um eine Attraktion reicher geworden: Die Bibliothek F. C. Gundlach mit ca. 7.500 Bänden ist als Dauerleihgabe in das Haus der Photographie gezogen und dank der Unterstützung des Freundeskreises der Photographie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Die Bibliothek bietet Fachleuten, Neugierigen und Bücherliebhabern zwei Mal in der Woche die Möglichkeit, die dort gesammelten Schätze unter die Lupe zu nehmen.

Zusammen mit den rund 2.000 Bänden der Deichtorhallen, die das Angebot der Bibliothek zum Thema Fotografie ergänzen, umfasst die neue Präsenzbibliothek mit Fleetblick mehr als 9.000 Bände. Sechs Leseplätze stehen den Besuchern zur Verfügung. An diesen kann auch mit dem eigenen Computer gearbeitet werden. Außerdem steht der Katalog der Bibliothek ab sofort auch online zur Verfügung.

Neben Bänden zur Geschichte, Theorie und Praxis der Fotografie ergänzen Werke zu Modefotografie, Film und Design das Angebot der Bibliothek. Den bedeutendsten Grundpfeiler des  Bibliotheksbestandes bilden die zahlreichen Monografien zu Fotokünstlern. Große Namen wie etwa Richard Avedon, Bernd und Hilla Becher, Henri Cartier-Bresson, Andreas Gursky, William Eggleston, Cindy Sherman oder Thomas Struth sind hier vertreten.

Zur Bibliothek gehört ein umfangreiches Zeitschriftenarchiv mit mehr als 150 fotoaffinen Fachzeitschriften zu den Themen Mode, Reportage, Lifestyle und Architektur, wie z.B der Harper’s Bazaar, Life oder verschiedene, internationale Vogue-Ausgaben vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis heute.

Dank Bücherschenkungen und -tausch wächst die Bibliothek stetig an. So konnte im Januar 2013 das Zeitschriften-Archiv durch die großzügige Schenkung der Zeitschriften-Sammlung Franz Steimer wesentlich ergänzt werden.


ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag und Donnerstag, 14 − 18 Uhr
Die Bibliothek ist am Donnerstag, den 8. Juni 2017, nur bis 16 Uhr geöffnet.
Die Bibliothek ist vom 19. bis 30. Juni 2017 geschlossen.

KONTAKT

Juliane Korbut, Tel. +49 (0)40 32 103 – 224
bibliothek(at)deichtorhallen.de

IM KATALOG DER BIBLIOTHEK SUCHEN
Ab sofort können Sie im Katalog der Bibliothek F.C. Gundlach nach Büchern und Zeitschriften aus dem Bestand suchen und recherchieren. Um zum Katalog zu gelangen, klicken Sie hier.


VERANSTALTUNGEN IN DER BIBLIOTHEK F.C. GUNDLACH

SALON DER FOTOGRAFIE: Buchpräsentation mit Andreas Mühe
Mittwoch, der 28. Juni 2017, 19 Uhr
Bibliothek F.C. Gundlach im Haus der Photographie
8/5 Euro für Mitglieder des Freundeskreises des Hauses der Photographie


Anlässlich seiner aktuellen Ausstellung PATHOS ALS DISTANZ im Haus der Photographie, freuen wir uns sehr Andreas Mühe im Salon der Fotografie zu empfangen. Hier wird er im Gespräch mit Ingo Taubhorn, Kurator des Hauses, über seine Katalog-Erscheinung im Kehrer Verlag erzählen. Auf 260 Seiten werden die Fotografien des Künstlers gezeigt und von Textauszügen des Romans »1913 − Der Sommer des Jahrhunderts« von Florian Illies begleitet. Herausgeben wird der Katalog ebenfalls von Ingo Taubhorn, der in enger Zusammenarbeit mit Andreas Mühe die Ausstellung im Haus der Photographie inszeniert.

Die Ausstellung unternimmt den Versuch eines Deutschlandbildes aus den Augen des Künstlers. Seine Werke beschäftigen sich mit Stimmungsklischees der Deutschen, Überhöhungen, Inszenierungen und Brechungen des Machtvollen. Jenseits von Heldenposen entsteht dabei bildnerisch geheimnisvolle Präsenz, so etwa in den Fotografien des Arbeitszimmers von Konrad Adenauer, den Häusern der DDR-Oberen in Wandlitz, dem italienischen Botschafter in seiner Vertretung oder den akribisch choreografierten Portraits von Künstlern und Politikern.

Um die Werke des Künstlers auch zuhause nachzuschlagen, können Sie den Katalog auf der Veranstaltung erwerben. Andreas Mühe wird Ihnen Ihr Exemplar im Anschluss an das Gespräch signieren.

260 Seiten, 23 x 28,8 cm, ca. 150 farbige Abbildungen, 
Leineneinband und Schutzumschlag
. Herausgegeben von Ingo Taubhorn im Kehrer Verlag
 mit einem Vorwort von Dirk Luckow, einem Grußwort von Benita von Maltzahn und einem Essay von Ingo Taubhorn
. Preis: 58 Euro




SALON DER FOTOGRAFIE: Buchpräsentation mit Evgeny Makarov
Donnerstag, 13. Juli 2017, 18 Uhr
Bibliothek F.C. Gundlach im Haus der Photographie
8/5  Euro für Mitglieder des Freundeskreises des Hauses der Photographie


Zum letzten Termin vor der Sommerpause laden wir Sie sehr herzlich in Kooperation mit dem Sieveking Verlag zu einem weiteren Salon der Fotografie ein. Für eine hoffentlich schöne Sommerzeit haben wir ein passendes Thema gefunden: 600 m2 Glück. Der Hamburger Fotograf Evgeny Makarov wird sein gerade publizierten Bildband im Gespräch mit Ulrich Rüter vorstellen. Der Fotograf mit russischen Wurzeln reiste an den Ort seiner Kindheit zurück, an dem er die Sommer auf der Datscha seiner Großeltern nahe St. Petersburg verbrachte.

In einfühlsamen und zugleich schonungslos ehrlichen Aufnahmen entführt er den Betrachter in die Welt der Sommer- und Wochenendhäuser der Russen und zeigt uns, dass die Datscha kein russischer Mythos ist, sondern gelebte Wirklichkeit. Evgeny Makarov (geboren 1984 in St. Petersburg) kam 1992 mit seinen Eltern nach Hamburg. Nach seinem Soziologiestudium in Hamburg studierte er an der Danish School of Media and Journalism. 2015 wurde er in die Masterclass von World Press Photo eingeladen. Er wird von der Fotoagentur Focus vertreten.