Schulprojekt:
»Family Affairs –
Familie im Bild«

Im Rahmen dieses Schulprojektes beobachten und hinterfragen Schüler*innen Bilder des alltäglichen Familienlebens und inszenieren diese auf unkonventionelle Weise. Die entstandenen Serien unterscheiden sich vom klassischen Gruppenporträt des Familienalbums.

WORUM GEHT ES BEI DIESEM PROJEKT?
Das Schulprojekt »FAMILY AFFAIRS: FAMILIE IM BILD« ist, wie der Titel schon zeigt, inhaltlich an die aktuelle Ausstellung FAMILY AFFAIRS: FAMILIE IN DER AKTUELLEN FOTOGRAFIE im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg geknüpft. Die zentralen Themen der Ausstellung und die Darstellung der Verschiedenartigkeit familiärer Modelle, Vorstellungen und Lebensweisen werden von teilnehmenden Schüler*innen im Rahmen dieses Projektes aufgegriffen und in ihrer fotografischen Praxis weitergedacht.

WIE WURDE DAS PROJEKT UMGESETZT?
Für die Umsetzung haben die Schüler*innen drei individuelle Formen der Darstellung gewählt. So werden Familienbilder in den entstandenen Serien sowohl in Form von Comics als auch in bewusst überzeichneten Piktogrammen fotografisch inszeniert. Briefmarkenbögen, die ursprünglich von Königsfamilien für repräsentative Zwecke genutzt wurden, werden durch die Schüler*innen umfunktioniert und in Bezug zu ihren Beobachtungen des aktuellen Familienalltags gestellt.

WER IST AN DIESEM PROJEKT BETEILIGT?
Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Kooperation mit dem Kulturforum 21, der Schulen im Erzbistum Hamburg und der Kulturellen Bildung der Deichtorhallen Hamburg. Teilnehmende Schulen waren die katholische Schule Neugraben, die katholische Schule Bergedorf, die Bonifatiusschule Wilhelmsburg, die St. Paulus Schule in Billstedt und die Franz-von-Assisi Schule in Barmbek. Leitende und durchführende Dozent*innen sind der Fotograf André Lützen, die Schauspielerin Ruth Kröger und die Autorin Nora Luttmer. Gefördert vom Projektfonds Kultur & Schule.

WO WERDEN DIE PROJEKTERGEBNISSE GEZEIGT?
Die Bilder der inszenierten Piktogramme werden seit Mai 2021 im Gang der kulturellen Bildung der Halle für aktuelle Kunst ausgestellt und sind trotz der Schließung der Deichtorhallen Hamburg auch von außen einsehbar. Die weiteren Serien finden Sie hier auf der Website.

Ergebnisse

Ausstellung

Kontakt

SPRECHT UNS AN!

Bei Fragen zum Schulprojekt »FAMILY AFFAIRS: FAMILIE IM BILD« stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.


Birgit Hübner

Leiterin Kulturelle Bildung
Tel. +49 (0)40 32103-140
huebner@deichtorhallen.de

Team Kulturelle Bildung
Tel. +49 (0)40 32103-142
kunstvermittlung@deichtorhallen.de

Barrierefreiheit

Die Halle für aktuelle Kunst und das Haus für Photographie der Deichtorhallen Hamburg sind mit dem Zertifikat »Barrierefreiheit geprüft« ausgezeichnet. Die Deichtorhallen sind barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen.

Besondere Bedürfnisse möchten wir gerne berücksichtigen, um so allen Interessierten die Teilnahme an unseren Veranstaltungen zu ermöglichen. Bitte sprechen Sie uns an, damit wir gemeinsam eine adäquate Lösung für die barrierefreie Teilnahme finden können.